Besichtigung unserer Wasserkraftwerke

Sie wollten schon immer einmal ein Wasserkraftwerk von innen sehen? Begleiten Sie unsere Mitarbeiter bei einer Führung durch unsere Wasserkraftwerke Laufenburg, Rheinfelden und Wyhlen sowie durch das kleine Wasserkraftwerk Hausen an der Wiese. Bei einem rund zweistündigen Rundgang erfahren Sie, wie ein Kraftwerk funktioniert. An der öffentlichen Besichtigung des Wasserkraftwerks Wyhlen erklären Ihnen unsere Mitarbeiter bei einem kurzen Rundgang auch die Funktionsweise der „Power-to-Gas“-Anlage.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Termine für Einzelbesucher

Für Einzelbesucher öffnen wir das Wasserkraftwerk Rheinfelden wieder zu festen Besuchsterminen. Es gelten die jeweils aktuellen Corona-Regeln und eine begrenzte Teilnehmerzahl. Beachten Sie, dass nur Besucher mit 2 G Eintritt bekommen. Vorherige Anmeldung ist notwendig!

Das Mindestalter für die Teilnahme beträgt 8 Jahre (in Begleitung eines Elternteils).

Anmelden

Auf Grund der Corona-Pandemie bieten wir vorerst keine Besichtigungstouren an!

Öffentliche Termine

Aufgrund der Corona-Pandemie finden aktuell keine Führungen statt!

 

Aufgrund der Corona-Pandemie finden aktuell keine Führungen statt!

Aufgrund der Corona-Pandemie finden aktuell keine Führungen statt!

 

Aufgrund der Corona-Pandemie finden aktuell keine Führungen statt!

Ansprechpartner

Historische Führungen in Rheinfelden

mit "Emil Rathenau"

Folgen Sie dem Gründer der AEG und der treibenden Kraft beim Bau des alten Kraftwerks Rheinfelden auf seiner Reise durch die Geschichte.

Der "ausgemachte Phantast", wie man ihn seinerzeit nannte, wird Sie höchstpersönlich auf diesem Rundgang begleiten und Ihnen spannende Eindrücke aus der Gründerzeit der Elektrifizierung, sowie vom Bau des alten Kraftwerks vermitteln.  

Die historischen Führungen finden immer von April bis August statt.
Treffpunkt: Ausstellungspavillon "Kraftwerk 1898"

Einen kleinen Vorgeschmack zu dieser Führung der besonderen Art erhalten Sie beim Lesen des Blogbeitrags "Mit Emil Rathenau zurück ins 19. Jahrhundert"

Zum Blogbeitrag