NaturEnergie Förderpreis

Alle zwei Jahre wird zu Ehren des Malers Hans Thoma der NaturEnergie-Förderpreis verliehen.

Förderwürdig sind Künstler, die im alemannischen Sprachraum geboren sind, dort leben oder sich schwerpunktmäßig in ihrem Werk damit auseinandersetzen.

Die Künstler verfügen über ein gewisses Schaffenswerk und zeigen durch ihre bisherigen künstlerischen Leistungen, dass sie sich kontinuierlich weiterentwickeln. 

Der 13. NaturEnergie-Förderpreis wurde 2020 verliehen an Hannelore Weitbrecht, Papierobjekte - Installationen - Buchobjekte, aus Waldshut, mit Atelier in Kirchheim unter Teck.

Der Festakt zur Preisverleihung und die Eröffnung der Ausstellung findet traditionell sonntags während des Hans-Thoma-Festes am 2. Wochenende im August statt.

Zur Internetseite des Hans-Thoma-Museums

Seit dem Abschluss ihres Studiums ist Hannelore Weitbrecht als freie Künstlerin tätig, und seit 1993 erarbeitet sie Papierobjekte und Rauminstallationen. Für ihr Werk wurde sie mehrfach ausgezeichnet. So hatte sie 2015 ein achtmonatiges Atelierstipendium in der Stiftung Bartels Fondation (Basel) inne. Werke von Hannelore Weitbrecht befinden sich in öffentlichen und privaten Sammlungen in Deutschland, China, Italien und der Schweiz. Ihre Arbeiten hat die Künstlerin bereits in ungezählten Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt, so etwa im Jahr 2006 im Hans-Thoma-Kunstmuseum, aber auch in Krems (Österreich), im Württembergischen Kunstverein Stuttgart und in der Kunsthalle Kammgarn Schaffhausen. Hannelore Weitbrecht lebt und arbeitet in Kirchheim unter Teck.

Dr. Jürgen Glocker