Schneller laden am Feldberg

• Energiedienst nimmt erste öffentliche Schnellladestation in Betrieb

• Weitere Hypercharger sind in Planung

Rheinfelden/Feldberg-Bärental, 10. Mai 2022. Am vergangenen Wochenende hat Energiedienst gemeinsam mit WÄLDER:Genuss seine erste öffentliche Schnellladestation für Elektrofahrzeuge in Betrieb genommen. An dem sogenannten Hypercharger, der sich auf dem Parkplatz des Regionalmarktes WÄLDER:Genuss an der B500 in Feldberg-Bärental befindet, können Fahrerinnen und Fahrer ihre Elektroautos künftig noch schneller aufladen.

Zwei Ladepunkte mit einer Anschlussleistung von je 150 kW stehen zur Verfügung. Durch die höhere Leistung verkürzen sich Ladevorgänge deutlich. Mit dem Hypercharger am Feldberg investiert Energiedienst weiter in den Ausbau der Ladeinfrastruktur in Südbaden.

„Wir freuen uns, dass wir bei diesem Projekt gemeinsam mit dem WÄLDER:Genuss-Markt, einem regionalen Partner, kooperiert haben. Zudem werden wir mit dem Hypercharger der Nachfrage nach Ladelösungen mit erhöhter Ladeleistung gerecht“, betont Nils Hoesch, Leiter E-Mobility bei Energiedienst.

An dem Hypercharger laden E-Autos mit 100 Prozent zertifizierten Ökostrom. Bereits an über zehn Standorten in Südbaden plant Energiedienst die Errichtung weiterer Schnellladestationen. Gleichzeitig baut der südbadische Energieversorger auch die AC-Ladeinfrastruktur weiter aus.

Energiedienst treibt die Energiewende voran
Energiedienst treibt die Energiewende im Personenverkehr und der Mobilität weiter voran: Insgesamt betreibt Energiedienst aktuell mehr als 450 Ladesäulen in Baden-Württemberg und der Schweiz, davon über 175 öffentliche. In 2021 zählte Energiedienst an seinen eigenen Ladesäulen über 100.000 Ladevorgänge mit einer Energieabgabe von 1.428.785 kWh. Dies entspricht rund 8,5 Millionen gefahrener Kilometer. Tendenz deutlich steigend.

Bild: Am Feldberg hat Energiedienst seinen ersten Hypercharger in Betrieb genommen.

Unternehmensinformation
Die Energiedienst-Gruppe ist eine regional und ökologisch ausgerichtete deutsch-schweizerische Aktiengesellschaft. Als eines der ersten Energieunternehmen ist die Gruppe klimaneutral, indem sie CO2-Emissionen vermeidet und reduziert. Unvermeidbare CO2-Emissionen werden durch zertifizierte Klimaschutzprojekte ausgeglichen (energiedienst.de/klimaneutralität). Die als Klimaschutz-Unternehmen ausgezeichnete Energiedienst-Gruppe erzeugt Ökostrom aus Wasserkraft und vertreibt unter der Marke NaturEnergie Strom sowie Gas. Eigene Netzgesellschaften versorgen die Kunden mit Strom. Durch klimaneutrale und ganzheitliche Energielösungen gestaltet sie den Wandel in der Energiewelt. Dazu gehören Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Photovoltaik, Wärme und Elektromobilität einschließlich E-CarSharing.

Die Energiedienst-Gruppe beliefert rund 290.000 Kundinnen und Kunden mit Strom. Sie beschäftigt über 1.000 Mitarbeitende, davon etwa 50 Auszubildende. Zur Gruppe gehören die Energiedienst Holding AG, die Energiedienst AG, die ED Netze GmbH, die Messerschmid Energiesysteme GmbH, die my-e-car GmbH, die EnAlpin AG, Tritec AG und die winsun AG. Die Energiedienst Holding AG ist eine Beteiligungsgesellschaft der EnBW Energie Baden-Württemberg AG (Karlsruhe).

Mehr Infos unter: www.energiedienst.de/presse
Folgen Sie uns auch auf Twitter www.twitter.com/energiedienst