Spenden statt Geschenke: 3.000 Euro für soziale Einrichtungen

• Energiedienst verzichtet auf Weihnachtspräsente für Kunden und Geschäftspartner
• Aktion läuft bereits im sechsten Jahr

Südbaden, 20. Dezember 2018. Energiedienst verzichtet bereits im sechsten Jahr auf Weihnachtsgeschenke für Geschäftspartner und Kunden und spendet stattdessen das Geld. Insgesamt 3.000 Euro wurden an drei Einrichtungen im südbadischen Heimatmarkt verteilt. Jeweils 1.000 Euro übergab Henrike Rütschlin von Energiedienst an die Sozialstation St. Elisabeth Donaueschingen, die Sozialstation Rheinfelden und das Aczepta Haus Erich Fried Staufen.

Die Sozialstation St. Elisabeth in Donaueschingen wird das Geld für die Anschaffung eines neuen Pflege-Mobiles verwenden, berichtet Bianca Beha, Geschäftsführung und Pflegeleitung der Sozialstation.

Die Pflegeeinrichtung Aczepta plant mit dem Geld einen Aromawagen anzuschaffen. Der Wagen kommt bei der Aromatherapie zum Einsatz mit der die Sinne der Bewohner gestärkt und verbessert werden, erklärt Dennis Rahneberg, Geschäftsleitung Aczepta.

Stephanie Grün, Geschäftsbereichsleitung Sozialstation Rheinfelden macht deutlich, dass jede Spende eine willkommene Hilfe für die vielfältigen Aufgaben darstellt und die Einrichtung unterstützt.  

„Wir verzichten auf Geschenke für unsere Geschäftskunden und bekommen dafür viel Zustimmung“, erklärt Henrike Rütschlin. Wichtig ist dem regionalen Energieversorger, dass diese Spenden dieses Mal älteren und pflegebedürftigen Menschen zu Gute kommen. „Wir unterstützen an anderer Stelle Jugend- und Sportvereine und weitere soziale Einrichtungen und möchten uns mit unserer Aktion ‚Spenden statt Geschenke‘ zusätzlich engagieren.“

Bild 1: Spenden statt Geschenke: Bei der Sozialstation Rheinfelden freuen sich Liane Frey (rechts), Einsatzleitung Kooperation und Stephanie Grün, Geschäftsbereichsleitung über den Scheck in Höhe von 1.000 Euro, den Henrike Rütschlin (Mitte) von Energiedienst überreichte.

Bild 2: Spenden statt Geschenke: Henrike Rütschlin von Energiedienst (links) übergibt den 1.000-Euro-Scheck an Bianca Beha, Geschäftsführung und Pflegeleitung der Sozialstation St. Elisabeth Donaueschingen.

Bild 3: Spenden statt Geschenke: Stefanie Siefert (links) und Liesa Kopp (verantwortliche Pflegekräfte) und Dennis Rahneberg, Geschäftsleitung ACZEPTA Haus Erich Fried in Staufen freuen sich über den 1.000-Euro-Scheck von Ulrike Lang, Energiedienst (Zweite von rechts).  

Presseinfo als PDF 

Unternehmensinformation
Die Energiedienst-Gruppe ist eine regional und ökologisch ausgerichtete deutsch-schweizerische Aktiengesellschaft. Das Energieunternehmen erzeugt Ökostrom aus Wasserkraft und vertreibt Strom sowie Gas. Eigene Netzgesellschaften versorgen die Kunden mit Strom. Zudem wächst Energiedienst in neuen Geschäftsfeldern, die die dezentrale erneuerbare und digitale Energiewelt der Zukunft ermöglichen. Für die Energiewende ihrer Kunden bietet die Unternehmensgruppe intelligent vernetzte Produkte und Dienstleistungen, darunter Photovoltaik-Anlagen, Wärmepumpen, Stromspeichersysteme und Elektromobilität nebst E-CarSharing. Die Energiedienst-Gruppe beliefert über 270.000 Kunden mit Strom. Sie beschäftigt knapp 1.000 Mitarbeitende, davon etwa 50 Auszubildende. Zur Gruppe gehören die Energiedienst Holding AG, die Energiedienst AG, die ED Netze GmbH, die Messerschmid Energiesysteme GmbH, die EnAlpin AG im Wallis sowie die Tritec AG und die winsun AG. Die Energiedienst Holding AG ist eine Beteiligungsgesellschaft der EnBW Energie Baden-Württemberg AG in Karlsruhe.

Mehr Infos unter: www.energiedienst.de/presse

Folgen Sie uns auch auf Twitter www.twitter.com/energiedienst