Neun plus vier: Weg in Zukunft startet bei Energiedienst

• Einführungsworkshop für neue Auszubildende und DHBW-Studenten
• Bewerbungsphase für 2018 beginnt jetzt

Rheinfelden,  5. September 2017. Ein Wasserkraftwerk aus der Nähe, die Netzleitstelle von innen und viele Kollegen persönlich: 13 neue Auszubildende und DHBW-Studenten lernten Energiedienst bei einem zweitägigen Einführungs-Workshop kennen. Danach begann die Ausbildung in Büros und Werkstätten für die neun Industriekaufleute, Elektroniker für Betriebstechnik, Industriemechaniker und Fachkraft für Lagerlogistik. Die vier DHBW-Studenten starten im Oktober ihr Studium.

Thoma Zwigart, Leiter Personal der Energiedienst Holding AG, forderte die jungen Kollegen bei seiner Begrüßung zu aktiver Mitarbeit auf: „Energiedienst bewegt sich neben dem Strom- und Gasgeschäft in immer neuen Geschäftsfeldern, aktuell Elektromobilität, Photovoltaik und Wärme. Das ist auch Ihre Zukunft. Gestalten Sie diese mit uns!“ Im Bürogebäude in Rheinfelden stellten an den zwei Einführungstagen Referenten die großen Bereiche des Unternehmens vor. Vorträge und Besuche im Maschinenhaus des Wasserkraftwerks und ein Blick auf die Schalttafel der Netzleitstelle wechselten sich ab.

Tipps vom Azubi-Paten
Untereinander lernten sich die Azubis und Studenten ebenfalls besser kennen, und sie trafen erstmals ihre Paten: Auszubildende aus den höheren Lehrjahren beantworten bei Energiedienst den Neuen anfangs Fragen und geben Tipps rund um den noch neuen Berufsalltag. Das erleichtert es den jungen Leuten, sich in dem binationalen Unternehmen mit Firmensitzen in Rheinfelden/Baden und Laufenburg/Schweiz schnell zurecht zu finden.

Großes Berufsspektrum
Mit derzeit 40 Auszubildenden und DHBW-Studenten gehört der Energieversorger zu den größten Ausbildungsbetrieben im Gebiet Hochrhein-Bodensee. Die Ausbildung betreut und koordiniert seit Januar Anja Milanovic. Sie erklärt: „Wir bieten erstmals den DHBW-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen an, Studienrichtung Innovations- und Produktmanagement. Außerdem freuen wir uns, in der technischen Ausbildung wieder eine junge Frau begrüßen zu können“. Immer wieder entscheiden sich Schülerinnen bei Energiedienst für den Beruf der Elektronikerin. Anja Milanovic: „Wir sind seit vielen Jahren beim Girls‘ Day aktiv und ermutigen Mädchen, technische Berufe auszuprobieren. In unserer Werkstatt in Rheinfelden haben wir mit Jennifer Ott sogar eine Ausbilderin“. Als grenzüberschreitend tätiges Unternehmen bietet Energiedienst Ausbildungsplätze für deutsche wie Schweizer Schulabgänger. Energiedienst bildet dabei in den kaufmännischen Berufen aus, ED Netze verantwortet die technischen.

Über Grenzen hinweg
Fünf Elektroniker für Betriebstechnik (davon zwei aus Donaueschingen) beginnen ihre Berufslaufbahn bei ED Netze. In Kooperation mit der Schluchseewerk AG bildet der Netzbetreiber zusätzlich einen Industriemechaniker aus. Zwei künftige Industriekauffrauen arbeiten an den Unternehmensstandorten Laufenburg/Schweiz und Rheinfelden/Baden und sammeln während der Ausbildung Berufserfahrung im Ausland. Dafür erhalten sie abschließend das Euregio-Zertifikat als zusätzliche Qualifikation. Zwei Abiturienten starten ihr Studium in Kooperation mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Lörrach zum Bachelor of Engineering (Elektrotechnik) sowie zum Bachelor of Arts BWL (Industrie). Zwei weitere studieren in Bad Mergentheim Wirtschaftsingenieurwesen (Innovations- und Produktmanagement mit dem Profil Energie).

Jetzt für 2018 bewerben
Energiedienst bietet für 2018 verschiedene Ausbildungsplätze an. Wer sich für eine kaufmännische oder technische Ausbildung interessiert oder ein duales Studium absolvieren möchte, kann sich bereits jetzt an Anja Milanovic, Ausbildungskoordinatorin bei Energiedienst, unter der Telefonnummer 07763 / 81-2552 wenden. Umfassende Informationen gibt es im Internet unter www.energiedienst.de/ausbildung. Einen kleinen Einblick, was die Azubis so erleben, gewährt immer wieder facebook.com/naturenergie.oekostrom und der Blog https://blog.energiedienst.de.

Persönlich informiert Energiedienst bei der Ausbildungsbörse am Samstag, 23. September 2017, von 9 bis 13 Uhr in Weil am Rhein in der Dreiländer Realschule, Egerstraße 3.

Presseinfo als PDF

Bild: Ausbilder und Betreuer begrüßten die neuen Auszubildenden der Energiedienst Holding: Corinna Müller, Tim Kaufmann, Fabian Sutter, Niklas Volkmer, Nico Hall, Sarah Adamek, Rojda Kaya, Viktor Faust, Marc Weigel, Matthias Dreher, Alexander Wichert, Anika Kownatzki und Lukas Felber.

Unternehmensinformation
Die Energiedienst-Gruppe ist eine regional und ökologisch ausgerichtete deutsch-schweizerische Aktiengesellschaft. Das Energieunternehmen erzeugt Ökostrom aus Wasserkraft und vertreibt Strom sowie Gas. Eigene Netzgesellschaften versorgen die Kunden mit Strom. Zudem realisiert Energiedienst Wärme- und Energielösungen und wächst in neuen Geschäftsfeldern. Für die Energiewende ihrer Kunden bietet die Unternehmensgruppe intelligent vernetzte Produkte und Dienstleistungen, darunter Photovoltaik-Anlagen, Wärmepumpen, Stromspeichersysteme und Elektromobilität. Die Energiedienst-Gruppe beliefert über 270.000 Kunden mit Strom. Sie beschäftigt rund 845 Mitarbeiter, davon sind etwa 40 Auszubildende. Zur Gruppe gehören die Energiedienst Holding AG, die Energiedienst AG, die ED Netze GmbH, die EnAlpin AG im Wallis sowie die Tritec AG und die winsun AG. Die Energiedienst Holding AG ist eine Beteiligungsgesellschaft der EnBW Energie Baden-Württemberg AG in Karlsruhe.