Schulprogramm "Energie für Ideen"

Entdecken – Experimentieren – Erforschen

Ihr wollt die spannende Welt der Naturwissenschaften erforschen? Und dabei am besten Theorie und Praxis verbinden? Ihr plant im Unterricht oder in einer Arbeitsgruppe ein naturwissenschaftliches Projekt? Aber Euch fehlt das Geld für notwendige Arbeitsgeräte und Materialien?

Dann bewerbt Euch bei unserem Schulprogramm "Energie für Ideen". Ihr erhaltet einen Zuschuss bis zu 300 Euro für innovative Projekte aus naturwissenschaftlichen Fachbereichen wie Biologie, Technik, Physik, Chemie oder Geographie. 

Jetzt bewerben

Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler aller Haupt-, Förder-, Werkreal- und Realschulen, Gemeinschaftsschulen sowie Gymnasien und berufliche Schulen in unserem gesamten südbadischen Heimatmarkt.

Ihr könnt dabei einzeln, in Teams oder mit der ganzen Klasse arbeiten.

Eure Projekte könnt ihr im Unterricht, aber auch in Arbeitsgruppen umsetzen.

Wir sind gespannt auf Eure Projektideen und freuen uns auf Eure Bewerbungen!

Reicht Eure Projektbewerbung ein, sobald Ihr die Details Eures Projekts festgelegt habt.

Wir entscheiden Anhand von Kriterien wie beispielsweise

  • Praxisbezug,
  • Nutzen für Natur und Umwelt oder
  • Innovation

ob Euer Projekt gefördert wird.

Bei Förderung erhaltet Ihr einen Forschungszuschuss von bis zu 300 Euro pro Projekt.

Unterstützt wird "Energie für Ideen" auch von Vertretern aus Schule, Kommune und Naturschutz:

  • Ulrich Faigle, Geschäftsführer BUND Regionalverband Hochrhein
  • Frank Heinrich, Schulamtsdirektor am Staatlichen Schulamt Lörrach
  • Siegfried Isele, Lehrer Gewerbliche Schulen Waldshut (TG)
  • Diana Stöcker, Bürgermeisterin Rheinfelden (Baden)

Projekte "Energie für Ideen"

3.000 Schüler beteiligten sich bisher mit circa 380 Projekten an "Energie für Ideen".

Die Projekte zeigen immer wieder die große Bandbreite der Naturwissenschaften. Oft standen Energiethemen - insbesondere erneuerbare Energien – im Fokus.

Aber auch naturwissenschaftliche Arbeiten aus physikalischen, chemischen oder biologischen Themenfeldern.

Im Schuljahr 2017/18 haben sich 45 Schülergruppen beworben. Wir unterstützten sie dabei, ihre energiegeladenen Projektideen umzusetzen

Mit dabei waren:

Ansprechpartner

Monika Kiefer

monika.kiefer@energiedienst.de