Straßencheck ganz nebenbei

Das Stuttgarter Start-Up vialytics hat eine Methode entwickelt, mit der Kommunen den Zustand ihrer Straßen mit minimalem Aufwand erfassen.

Die Idee ist so simpel wie genial: Ein modifiziertes Smartphone wird mit wenigen Handgriffen an der Innenseite der Windschutzscheibe angebracht. Präpariert werden kommunale Fahrzeuge, die ohnehin auf den zu überprüfenden Straßen unterwegs sind. Das kann etwa ein Müllwagen, eine Kehrmaschine oder ein Linienbus sein.

Straßenzustand auf einen Blick

Das Smartphone erfasst über einen Bewegungssensor Erschütterungen, während die Kamera alle vier Meter scharfe Bilder von der Fahrbahnoberfläche schießt. Das Ergebnis: Nach der automatischen Auswertung erhalten die Kommunen eine tagesaktuelle Karte, die die Zustände der Straßen farblich veranschaulicht und mit einer Notenskala bewertet. Gemeinden sparen damit Geld und Zeit und das Straßenunterhaltungsmanagement wird zum Kinderspiel. Rund 40 Kommunen und Landkreise in Baden-Württemberg setzen die Software bereits ein. Auch Wittnau hat sich jüngst für die App entschieden.