Richtfest in Donaueschingen

Der Neubau des ED-Netze-Standorts Donaueschingen nimmt weiter Gestalt an. Anfang Juli feierte die Netzgesellschaft bereits Richtfest auf dem neuen Grundstück im Gewerbegebiet Breitelen. „Wir liegen voll im Zeitplan“, freut sich der kaufmännische Geschäftsführer Boris Philippeit (rechts im Bild). Bereits 2023 soll das 18-Millionen-Euro-Projekt bezugsfertig sein. 90 Mitarbeitende finden dann im Neubau Platz: neben den Experten aus dem Netzbetrieb auch Auszubildende, die in einer größeren Ausbildungswerkstatt ihr Handwerk lernen. Zudem erhält der Geschäftsbereich Wärme- und Energielösungen auf dem 15.000 Quadratmeter großen Gelände ein neues Zuhause.

Auch in puncto Klimaneutralität schafft ED Netze mit dem Neubau Fakten. Das Gebäude unterschreitet den KfW-40-Standard – und damit den vorgeschriebenen maximalen Energiebedarf um 60 Prozent. Die notwendige Wärme bezieht ED Netze künftig klimaneutral durch ein geplantes Nahwärmenetz. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach erzeugt Ökostrom für den Eigenbedarf. Ziel ist außerdem die Vollelektrifizierung aller Pkw und Transporter am Standort.

Foto: Richtfest für den Neubau der ED Netze GmbH in Donaueschingen: Oberbürgermeister Erik Pauly, Generalplaner Günter Limberger, Stefan Mantel, Florian Fluck und Boris Philippeit, kaufmännischer Geschäftsführer der ED Netze GmbH (von links). Foto: Roland Sigwart / ED Netze GmbH

Details zum Projekt: www.ednetze.de/neubau-donaueschingen