Partner für die Wärmewende

Energiedienst beteiligt sich mit 40 Prozent an der Fernwärme Schwarzwald-Baar-Hegau AG, die aktuell vier klimaschonende Nahwärmenetze und eine Heizzentrale betreibt.

Die Fernwärme Schwarzwald-Baar-Hegau AG (FW SBH) engagiert sich seit vielen Jahren auf der Baar für die Wärmewende. Sie ist Eigentümerin und Betreiberin einer Heizzentrale für das kommunale Nahwärmenetz in Grafenhausen und zudem für die Nahwärmenetze in Tengen und Blumenfeld.
 

Partner für klimafreundliche Wärme

Mit dem Einstieg bei der FW SBH profitiert Energiedienst von der jahrelangen Vor-Ort-Erfahrung des Wärmenetzbetreibers und stärkt seine Position als Wärmeanbieter. Andersherum erhält die FW SBH mit Energiedienst einen starken Partner, um das Angebot weiter ausbauen zu können. Energiedienst beteiligt sich rückwirkend zum 1. Januar 2021 mit 40 Prozent an der Fernwärmegesellschaft, die in diesem Jahr voraussichtlich rund 13 Millionen Kilowattstunden Wärme absetzen wird. Außerdem beteiligt sich eine Privatperson aus Donaueschingen als Gesellschafter und bringt die beiden Nahwärmenetze Mundelfingen und Schönwald ein.

Als Wärmequellen nutzt die FW SBH Wärme aus Holzhackschnitzelkesseln und Abwärme aus mehreren Biogasanlagen sowie aus Pellet-Blockheizkraftwerken und ab 2023 auch Abwärme aus einer Solarthermieanlage und Redundanzanlagen. „Die neue Beteiligung stärkt unsere Position am Markt und entspricht unserer Ausrichtung als klimaneutrales Unternehmen“, erklärt Energiedienst-Chef Jörg Reichert (Foto links).