Lösungen für Post-EEG-Anlagen 

Seit 2020 läuft bei immer mehr EEG-Anlagen die 20-jährige Einspeisevergütung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) aus. Zwar beinhaltet die EEG-Novelle Übergangslösungen für betroffene Öko-Kraftwerke, doch diese reichen in einigen Fällen für den wirtschaftlichen Weiterbetrieb nicht aus.

Deshalb unterstützt Energiedienst Betreiber, damit solche Ü20-Anlagen weiter klimaschonend grünen Strom produzieren und nicht vom Netz gehen. „Je nach Erzeugertyp und Kapazität kommen unterschiedliche Lösungen infrage – angefangen bei einer sicheren Anschlussförderung über den Verteilnetzbetreiber sowie Direktvermarktungsmodelle, sogenannte Power Purchase Agreements, bis hin zum Repowering von Windkraftanlagen“, erläutert Fachspezialist Albert Vonnier.

 

Weitere Informationen und ein Kontaktformular unter

www.naturenergie.de/post-eeg

 

Ansprechpartner

Albert Vonnier

07623 92-51 2873