Auf dem Weg zur klimaneutralen Kommune 

Gemeinden sollten beim Klimaschutz Vorbild und Macher vor Ort sein. Energiedienst unterstützt sie bei dieser Herausforderung. Das Land Baden-Württemberg soll seine CO2-Emissionen laut Klimaschutzkonzept bis 2050 um 90 Prozent gegenüber 1990 senken. Gemeinden und Landkreise gestalten diesen Wandel mit eigenen Maßnahmen maßgeblich mit. Damit sind sie Vorbild für ihre Einwohner und sparen Kosten. Energiedienst unterstützt Kommunen auf dem Weg zur Klimaneutralität: Hausinterne Experten analysieren die Ausgangslage, beraten, planen Maßnahmen und setzen diese auf Wunsch um.
 

Energie sparen, so weit es geht
Bei der ersten Bestandsaufnahme ermitteln die Fachleute von Energiedienst die Verbrauchsdaten von kommunalen Anlagen wie der Straßenbeleuchtung, Schulen, Sporthallen und dem Rathaus. Daraus resultierende Maßnahmen werden anschließend dokumentiert, bewertet und priorisiert. „Ziel ist, den Energieverbrauch, so weit es geht, zu senken. Denn CO2-Vermeidung geht vor CO2-Kompensation“, erklärt Ralph Roy, Fachmann für Wärme- und Energielösungen bei Energiedienst. Das lässt sich zum Beispiel mit Photovoltaikanlagen oder energieeffizienten Blockheizkraftwerken realisieren. „Die verbleibenden CO2-Emissionen können dann über Zertifikate kompensiert werden“, erläutert Ralph Roy. Dazu arbeitet Energiedienst mit langjährigen Partnern zusammen.

„Die Energiedienst-Gruppe ist seit Januar 2020 klimaneutral. 
Mit unserer langjährigen Erfahrung helfen wir Kommunen dabei,
dieses Ziel ebenfalls zu erreichen.“

Dr. Jörg Reichert,  Vorsitzender der Geschäftsleitung der Energiedienst Holding AG

Energieeffizient nach Norm
Bei Bedarf führt Energiedienst auch das Energieaudit nach DIN EN 16247-1 oder das Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001:2018 aus.
 

Kosten senken und Klima schonen
Gehen Sie den ersten Schritt  in Richtung Klimaneutralität. Unsere Fachleute begleiten Sie dabei. 

Ansprechpartner

Ralph Roy

ralph.roy@energiedienst.de

07623 92-513452