Von 40 Stromtankstellen zum lückenlosen Ladenetz

Energiedienst hat in Südbaden innerhalb von drei Jahren ein flächendeckendes Ladenetzwerk für Elektroautos aufgebaut. Dies ist auch der Mitwirkung der Kommunen zu verdanken.

Südbaden bietet ideale Bedingungen für E-Mobilisten: Innerhalb von 10 bis 15 Kilometern steht überall ein öffentlicher Ladepunkt zur Verfügung, 115 Stromtankstellen sind es insgesamt. Energiedienst hat den Ausbau der Lade-infrastruktur seit 2016 aktiv vorangetrieben. „Die Standorte haben wir so ausgewählt, dass ein lückenloses Netz entsteht“, erklärt Nils Hoesch, Leiter E-Mobility bei Energiedienst. Auch in diesem Jahr wächst das Netz weiter: Bis zum Sommer sollen E-Mobilisten alle 10 Kilometer mindestens einen 22-Kilowatt-Ladepunkt finden.

 

„Die Kommunen unterstützen den Ausbau des Ladenetzes maßgeblich, indem sie Parkplätze für Ladesäulen zur Verfügung stellen.“

Nils Hoesch, Leiter E-Mobility bei Energiedienst

Ein Ladenetz für alle

Und wie geht es weiter? „In Zukunft prüfen wir, wo wir das Ladenetz strategisch sinnvoll erweitern können, und modernisieren ältere Ladesäulen“, kündigt Nils Hoesch an. Vor Kurzem erhielt zudem das Tarif-system ein Update: Mitglieder des Ladenetzwerks „NaturEnergie Community“ laden ihre Elektroautos nun einfacher, transparenter und günstiger. Auch Kunden anderer Ladekarten-Anbieter und E-Mobilisten ohne Ladekarte können die Stromtankstellen nutzen und profitieren vom neuen Tarifsystem.

Mehr Infos: www.naturenergie.de/e-mobilitaet