zurück

Wenn die Menschen weiter so viel Müll produzieren wie heute, schwimmt 2050 mehr Plastik im Meer als Fische.

Energiedienst holt deshalb die Idee der Engländerin Claire Morsman nach Südbaden und näht Stofftaschen.

Machen Sie mit: Nähen Sie mit! Nähen Sie Morsbags und vermeiden Sie so Plastikmüll!

Jede Morsbag vermeidet bis zu 70 Plastiktüten.

Eine Morsbag macht Spaß. Kann allein am Küchentisch genäht werden oder in der Schule, in einer Gruppe oder bei uns! Mehr als 1.400 Gruppen nähen weltweit ehrenamtlich Morsbags.

Zwei Grundsätze gelten für die Bewegung: Die Taschen werden entweder selbst genutzt oder verschenkt und tragen einen Morsbag-Aufnäher mit der offiziellen Internetadresse www.morsbags.com.

Impressionen vom Nähcafé

35 fleißige Näher und Näherinnen versammelten sich Mitte April bei Energiedienst in Rheinfelden, um gemeinsam Morsbags zu nähen.

Südbaden näht Morsbags

Viele Kundinnen und NaturKunde-Leserinnen beteiligten sich begeistert an der Morsbag-Aktion. Alleine oder gemeinsam in der Gruppe, in Helferkreisen, Schulklassen, Fasnachtscliquen, bei Landfrauenverbänden oder in Hobby-Nähkreisen; die Nähmaschinen in der Region standen nicht mehr still. Über 5.000 Taschen aus Stoffresten sind bisher entstanden und ersetzen künftig umweltschädliche Plastiktüten.

So nähen Sie mit:

Die einfache Anleitung herunterladen und losnähen.

 

 

Noch Fragen?

Claudia Frenzel, Umweltmanagement

morsbags@energiedienst.de