zurück

Wasserkraft im Wallis

Die EnAlpin AG mit Sitz in Visp/Wallis ist eine Tochter der Energiedienst Holding AG.

Sie besitzt insgesamt 24 eigene Kraftwerke und Kraftwerksbeteiligungen. Insgesamt steht eine installierte Leistung von rund 264 MW zur Verfügung.

30 Prozent des Schweizer Stroms aus Wasserkraft stammen aus dem Wallis. Davon erzeugt allein die EnAlpin-Gruppe zehn Prozent.

Jährlich produziert die EnAlpin-Gruppe rund eine Milliarde Kilowattstunden zertifizierten Strom aus 100 Prozent erneuerbarer und umweltfreundlicher Wasserkraft.

Neben Beteiligungen an Laufwasserkraftwerken besitzt die EnAlpin AG Anteile an Speicherkraftwerken

Zur EnAlpin

Die Speicherkraftwerke nutzen das Wasser aus einem hoch gelegenen natürlichen See oder einer künstlichen Talsperre mit natürlichem Zufluss.

Speicherkraftwerke finden sich vor allem in den Alpen, wo zum einen die topographischen Gegebenheiten ein hohes Gefälle gewährleisten und zum anderen aufgrund reichhaltiger Niederschläge beziehungsweise Schnee-/ Gletscherschmelze im Frühjahr und Sommer ein ausreichendes Wasserdargebot vorhanden ist.

Das zufließende Wasser wird gespeichert, bis Energie benötigt und das Wasser abgelassen wird. Über Rohre fließt das Wasser in das tiefer gelegene Maschinenhaus zu den Turbinen, die die Generatoren antreiben.

Speicherkraftwerke können kurzfristig in Betrieb genommen werden und so den Bedarf an Spitzenlast im Stromnetz abdecken.

 

 

Dieser Blogbeitrag könnte Sie interessieren:

Beckenspülung im Mattsand: sieben Tage rund um die Uhr im Einsatz