Energiedienst informiert am Tag der Chemie über Wasserstofferzeugung in Wyhlen

• Veranstaltung der Initiative Chemie am Hochrhein

• Bürgersprechstunde am Samstag, 24. Juni 2017, im Haus der Begegnung

Grenzach-Wyhlen, 19. Juni 2017. Zum ersten Mal beteiligt sich Energiedienst beim Tag der Chemie im Haus der Begegnung in Grenzach-Wyhlen. An diesem Event der Initiative Chemie am Hochrhein informiert das regionale Energieunternehmen über die geplante Erzeugungsanlage für Wasserstoff am Wasserkraftwerk Wyhlen und steht den Bürgern Rede und Antwort.

„Nach dem runden Tisch in der vergangenen Woche, den beiden Fragestunden im Rahmen der Offenlage der Genehmigungsunterlagen sowie der Bürgerinformation im November ist dies nun eine weitere Möglichkeit für Anwohner und Bürger von Grenzach-Wyhlen, mit uns über die geplante Wasserstoffanlage zu sprechen“, sagt Irene Knauber, Projektverantwortliche und Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung von Energiedienst.

Von 14 bis 17 Uhr stellen die Fachleute von Energiedienst die Anlage vor und beantworten Fragen. Die Anlage soll auf dem Gelände des Wasserkraftwerks Wyhlen errichtet werden und mittels Elektrolyse aus Wasser Wasserstoff gewinnen. Da hierfür Ökostrom aus dem Wasserkraftwerk verwendet wird, ist das Verfahren klimaneutral. Es leistet so einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Der erzeugte Wasserstoff soll als Kraftstoff für Brennstoffzellenfahrzeuge dienen. Bei seiner Verbrennung entsteht kein Kohlendioxid, sondern nur Wasser und Wasserdampf.

Die Bürgersprechstunde ist Teil des Tags der Chemie der Initiative Chemie am Hochrhein, einem Zusammenschluss von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, Bürgerinitiativen, den Landkreisen Lörrach und Waldshut, Kommunen, Institutionen und Verbänden der Wirtschaft. An diesem Samstag sind die Bürger von Grenzach-Wyhlen und Rheinfelden (Baden) eingeladen. In Grenzach-Wyhlen dreht sich ab 13 Uhr im Haus der Begegnung für eine Stunde alles um alltagsbezogene Experimente. Denn der Förderverein Science & Technologie e. V. präsentiert seine Wissenschaftsshow „Chemikant und Co.“ Im Anschluss präsentieren von 14 bis 17 Uhr zahlreiche Unternehmen sowie das phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck e. V. spannende Projekte. In Bürgersprechstunden können drüber hinaus Anregungen, Anfragen und Anliegen persönlich mit Vertretern der Unternehmen und der Stadtverwaltung diskutiert werden.

Weitere Infos zum Tag der Chemie gibt es auf www.chemie-am-hochrhein.de/tag-der-chemie.html

Informationen zur geplanten Erzeugungsanlage für Wasserstoff gibt es auch auf www.energiedienst.de/wasserstoff.

Mehr Infos unter: www.energiedienst.de/presse

Presseinfo als PDF

Unternehmensinformation
Die Energiedienst-Gruppe ist eine regional und ökologisch ausgerichtete deutsch-schweizerische Aktiengesellschaft. Das Energieunternehmen erzeugt Ökostrom aus Wasserkraft und vertreibt Strom sowie Gas. Eigene Netzgesellschaften versorgen die Kunden mit Strom. Zudem realisiert Energiedienst Wärme- und Energielösungen und wächst in neuen Geschäftsfeldern. Für die Energiewende ihrer Kunden bietet die Unternehmensgruppe intelligent vernetzte Produkte und Dienstleistungen, darunter Photovoltaik-Anlagen, Wärmepumpen, Stromspeichersysteme und Elektromobilität. Die Energiedienst-Gruppe beliefert über 270.000 Kunden mit Strom. Sie beschäftigt rund 845 Mitarbeiter, davon sind etwa 40 Auszubildende. Zur Gruppe gehören die Energiedienst Holding AG, die Energiedienst AG, die ED Netze GmbH, die EnAlpin AG im Wallis sowie die Tritec AG. Die Energiedienst Holding AG ist eine Beteiligungsgesellschaft der EnBW Energie Baden-Württemberg AG in Karlsruhe.