zurück

Energiedienst modernisiert drei ehemalige Brennet Kraftwerke

• Energiedienst investiert ca. 2,1 Millionen Euro

• Stromproduktion und Ökologie profitieren

Hausen im Wiesental / Wehr, 15. Februar 2017.  Bei Energiedienst wächst die kleine Wasserkraft auf 13 Kleinwasserkraftwerke. Am 1. Januar 2017 übernahm Energiedienst „Hausen I“, „Hausen II“ und „Brennet“ der Brennet AG. Für 40 Jahre pachtet der Energieversorger die Kraftwerke im Wiesental sowie in Wehr-Öflingen mit Erbbaurecht. Um die drei Anlagen zu sanieren und ökologisch zu verbessern, investiert Energiedienst ca. 2,1 Millionen Euro. Jährlich werden die drei Kleinwasserkraftwerke etwa 4,2 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen. Bereits seit 2015 betreibt sie Energiedienst auf Basis eines Betriebsführungsvertrages. „Wir haben viel Erfahrung, wie man Wasserkraftwerke betreibt und modernisiert und wir bringen unser Wissen ein beim Bau der Fischaufstiege sowie Fischabstiege“, betont Jochen Ulrich, Leiter Asset-Management.

Dieses Jahr beginnt die technische Sanierung der Anlagen. Ziel ist es, das vorhandene Wasser für die Stromproduktion der drei Ausleitungskraftwerke effizienter zu nutzen. Die Ökologie verbessert Energiedienst an den Standorten mit zahlreichen Maßnahmen, die für 2018 geplant sind. Künftig können Forellen und Co. die Stauwehre in Fischaufstiegen und Fischabstiegen passieren. Außerdem erhöht Energiedienst das Restwasser in den Gewässerstrecken unterhalb der Kraftwerke.

Das Kraftwerk „Brennet“ befindet sich auf dem Areal der Brennet AG im Keller eines Industriegebäudes. Für eine höhere Energieausbeute verbessert Energiedienst die Steuerung der Francis-Spiralturbine. Beim Stauwehr an der Wehra baut Energiedienst einen Fischaufstieg und einen Fischabstieg.

An der Wiese steht das graue, wellenförmige Betriebsgebäude von „Hausen I“. Hier produziert eine Kaplan-Schachtturbine Strom. Auch am Stauwehr dieser Anlage entsteht sowohl ein Fischaufstieg als auch ein Fischabstieg. Ebenfalls an der Wiese ist das Kraftwerk „Hausen II“, das über eine Francis-Schachtturbine verfügt. Die Maschinen der beiden Anlagen wird Energiedienst umfassend modernisieren. In "Hausen II“ ist die Sanierung am aufwändigsten. Für die Runderneuerung der Anlage erstellt Energiedienst gerade ein Konzept.

Presseinfo als PDF

Bild (Energiedienst/Marcel Köpfer): Das Kleinwasserkraftwerk „Hausen I“ an der Wiese ist eines der drei ehemaligen Brennet Kraftwerke, das Energiedient ökologische und technisch modernisiert.

Unternehmensinformation
Die Energiedienst-Gruppe erzeugt ausschließlich Ökostrom und vertreibt Strom und Gas. Bereits seit 1999 erhalten alle Haushaltskunden nur Ökostrom der Marke NaturEnergie. Zudem bietet die Unternehmensgruppe Produkte und Dienstleistungen für Wärme sowie für dezentrale Erzeugung an. Zu den regionalen und überregionalen Kunden gehören rund 250.000 Privat- und Gewerbekunden, rund 19.000 Geschäftskunden und 46 weiterverteilende kommunale Kunden. Rund 9,4 Milliarden Kilowattstunden Strom wurden 2015 verkauft. Im Netzgebiet der ED Netze GmbH leben rund 760.000 Menschen, die mit Energie versorgt werden. Die Energiedienst-Gruppe beschäftigt rund 840 Mitarbeiter, davon sind 42 Auszubildende. Zur Energiedienst Holding AG gehören die Energiedienst AG, die ED Netze GmbH, die NaturEnergie AG, die EnAlpin AG im Wallis sowie die Tritec AG. Die Energiedienst Holding AG ist eine Beteiligungsgesellschaft der EnBW Energie Baden-Württemberg AG in Karlsruhe.